Barcelona ...

Ostern 2004: Samstag, 10. April bis Montag, 12. April 

 Auf Fotosafari durch Barcelona

Klaus:


Osterfrühstück mit ...

 


... dem Hasen Lotti-Karotti!

Auch, wenn wir nur 4 Quadratmeter Platz haben, so verzichten wir nicht auf ein schönes Osterfrühstück!

Mercat de la Boqueria auf den Ramblas:
Hier kaufen wir eine halbe Ananas, schön in Stücke geschnitten inklusive Gabel und Serviette für nur 1 € - als arme Langzeitreisende müssen wir schauen, wo wir günstig satt werden!


Getrockneter Paprika in allen Farben


Eine große Auswahl von frischem Gemüse macht Hunger auf das Abendessen


Placa Reial
(Petra lacht so, weil ich meinen Fotoapparat gegen Diebe geschützt am Gürtel festgebunden habe und daher recht akrobatisch meine Fotos aus der Hüfte schießen muss) 

Die Festung vom Montjuic während der Hafenrundfahrt gesehen

Endlich eine kleine Verschnaufpause am Hafen der Barceloneta

Der zweite Tag steht ganz im Zeichen von Antoni Gaudí:
Casa Batlló, Casa Milá, Sagrada Família und Park Güell


Casa Batlló

Casa Milá

Die seit 1883 im Bau befindliche 
Sagrada Família

Mit der verspielten Ostfassade, die Gaudí noch selber gestaltet hat

Der Park Güell

Von Gaudí als Gartenstadt geplant und wegen fehlender Kaufinteressenten zum Park gewandelt

Die berühmte Eidechse, die man überall als Souvenir kaufen kann, hier im Original

Barcelona macht einfach nur müde!
 

Schlechteres Wetter am dritten Tag schont unsere strapazierten Füße: Wir besichtigen den Montjuic mit den Sportstätten der Olympischen Spiele von 1992


Die Placa d'Espanya - Das Eingangsportal zur Weltausstellung von 1929

Im Estadi Olímpic fanden die Eröffnungs- und Schlussfeiern der Olympischen Sommerspiele 1992 statt

Die Placa de Europa direkt am Palau Sant Jordi - der gigantischen Auster der Sommerspiele

Barcelona - eine wundervolle Stadt, die mehr als 3 Besichtigungstage verdient hätte. Trotzdem bin ich froh, dass uns die nächsten Tage wieder zum Wandern in die Natur bringen.


Ich habe fertig!

 
zurück