Klaus, Juli 2011:

Was muss vor der Reise geregelt werden?


Wie schön wäre es, einfach die Haustür abzuschließen, ins Auto zu steigen und loszufahren. Doch so einfach geht es leider nicht und die Vorbereitungszeit ist meist sehr stressig.

Es beginnt bereits mit der Wohnung oder dem Haus. Was geschieht damit? Kündige ich meine Mietwohnung oder verkaufe ich das Haus? Was geschieht mit den Möbeln und persönlichen Sachen? Verkaufen, verschenken, einlagern? Oder (unter-)vermiete ich die Wohnung? Wenn sie möbliert bleibt, müssen nur die persönlichen Sachen eingelagert werden. Bleibt sie unmöbliert, müssen die Möbel versorgt werden. Wie lange dauert die Reise? Entsprechend muss ein befristeter Mietvertrag abgeschlossen werden. Und die Wohnung einfach leer lassen? Selbst dann muss jemand regelmäßig lüften und im Winter heizen.

Generell führt nichts an einem festen Ansprechpartnern in der Heimat vorbei. Wer bekommt die Post und kümmert sich, wenn etwas zu erledigt ist? Es gibt immer Dinge, die man im Vorfeld nicht einplanen kann: Banken entwickeln zum Beispiel ein neues Sicherheitssystem und tauschen unabhängig vor der Restlaufzeit alle Kreditkarten aus. Wie kommt die neue Karte zu Dir ins Ausland? Um rechtsverbindlich die Vertretung zu übernehmen, benötigt Dein Ansprechpartner auch Vollmachten. Sonst kann er noch nicht mal ein Einschreiben von der Post abholen oder etwas auf dem Amt erledigen.

Ist der Reisepass noch gültig? Wird noch ein internationaler Fahrzeugschein oder Führerschein benötigt? Scanne alle wichtigen Papieren ein und verwahre sie an einem sicheren Ort. Von Reisepass, Führerschein und Fahrzeugpapieren sollte man mehrere, beidseitige Farbkopien erstellen und diese säuberlich laminieren. In fast allen Ländern Lateinamerikas werden die Kopien als Ausweispapier bei Straßenkontrollen akzeptiert.

Stelle bei den Finanzen sicher, dass Geld aus mehreren Quellen im Ausland verfügbar ist. Nicht immer funktionieren alle EC- und Kreditkarten. Kläre, ob Bargeldabholungen in den zu bereisenden Ländern möglich sind oder ob die Bank vorab etwas freischalten muss. In gewissen Situationen müssen auch schon mal hohe Beträge kurzfristig verfügbar sein: Reparaturen am Auto, Verschiffungen, Flüge.

Beim Haus- und Zahnarzt sollte ein Check-Up gemacht werden. Kläre mit dem Arzt, welche Medikamente für die Notfall-Selbstmedikation Sinn machen. Besorge sie entweder vorab oder lasse Dir Wirkstoff, Darreichungsform und Dosierung aufschreiben. Lasse die notwendigen Impfungen machen. Kläre mit dem Arzt, ob Du ihn im Notfall kontaktieren kannst. Überlege, welche Versicherungen Du während der Reise kündigst, beziehungsweise abschließt. Eine Versicherung, die nur Geld kostet, in den zu bereisenden Ländern aber keine Leistung erbringt, macht kaum Sinn. Kläre, wie es sich zum Beispiel mit Schadensfreiheitsrabatten verhält, wenn Du kündigst. Manchmal ist eine Stilllegung oder Anwartschaft die bessere Lösung. Informiere Dich, inwieweit ein Wiedereintritt unproblematisch ist: z. B. bei der gesetzlichen Krankenkasse.

Deutsche Normen unterscheiden sich oft von amerikanischen Normen. Kümmere Dich rechtzeitig um Adapter für Stromanschlüsse, Gasflaschen und Wasserhähne. Besorge Dir Landkarten und Reiseführer. Auch eine externe Festplatte, auf der Du regelmäßig Deine Reisefotos sicherst, macht Sinn. Achte bei Elektrogeräten darauf, dass sie sowohl 220 V als auch 110 V nutzen können.

Auch wenn man den schlimmsten Fall nicht heraufbeschwören soll. Es kann während einer Reise auch der Todesfall eintreten. Mit einem Testament kann man seinen Willen regeln.

Je intensiver man sich Gedanken darüber macht, was im Vorfeld erledigt werden kann, desto entspannter ist man während der Reise.