Mit unserem Expeditionsmobil "Expedi" um die Welt


Wenn wir die Türe öffnen, dann liegt der weltgrößte Garten zu unseren Füßen. Ein Blick aus dem Fenster zeigt schneebedeckte Vulkane, springende Wale oder Menschen in unbekannten Trachten. Ohne unseren Expedi hätten wir die Welt ebenfalls kennen gelernt, doch nie in dieser unbeschreiblichen Nähe. Wir spüren den Regen, der auf unser Dach prasselt. Wir riechen den unbeschreiblichen Duft der Obstbäume vor unserem Fenster. Wir hören die wilden Tiere, die in der Nacht um unser Auto streunen.

Begleitet uns auf einem virtuellen Rundgang durch unser Fahrzeug

Keinen Tag haben wir unsere Entscheidung bedauert, von einem großen Haus in eine neun Quadratmeter große Wohnkabine umzuziehen. Auf dieser Seite wollen wir allen, die es interessiert einen detaillierten Einblick in unser Expeditionsmobil geben. Jahrelang konnten wir intensiv sowohl die Basis, als auch die Alpha-CAB Kabine testen. Mit vielen Fotos dokumentieren wir die einzelnen Komponenten, beschreiben unsere Erfahrungen und zeigen Verbesserungen auf.

Danke an Alfred Achermann für ein perfektes Fahrzeug

Wir haben unser Fahrzeug zwar bis ins Detail geplant, doch reichten die handwerklichen Fähigkeiten nicht aus, um es auch selber zu bauen. Nach vielen Messebesuchen und ungezählten Internetrecherchen haben wir mit der Firma Alpha-CAB in Herbertingen den optimalen Kabinenbauer für Toyota Landcruiser gefunden und im Sommer 2008 ging es nach dreijähriger, intensiver Planung endlich los. An dieser Stelle einen großen Dank an Alfred Achermann und seinen Sohn Marco:

"Ihr habt handwerkliches Können, beste Materialien und individuelle Lösungen perfekt kombiniert. Wir haben auf unserer Reise viele vergleichbare Fahrzeuge gesehen. Viele waren teurer. Besser war keines!"
 

einblicke

Fahrverhalten des Landcruiser ohne Turbo in den Anden






Basis Fahrzeug, Kabine, Türen, Fenster, Anbauten, Materialien

Gebaut für die schlimmsten Pisten der Welt: geländegängig, stabil, sicher, pflegeleicht. Ein Toyota Landcruiser kombiniert mit deutscher Wertarbeit von Alpha-CAB.


Technik Strom, Wasser, Gas und Wärme

Strom für fünf Tage, Wasser für sieben Tage, Gas für sechs Monate und eine Heizung, die bis auf Höhen von 3.800 Metern funktioniert.


Küche, Badezimmer Küche und Badezimmer

Tasse Kaffee am Straßenrand oder Drei-Gänge Menü auf dem Vulkan: Trotz kleiner Fläche kochen und backen wir wie daheim. Für die Körperpflege sorgt das eigene Badezimmer.

Wohnen, Essen Wohn- und Esszimmer

Nach der guten Mahlzeit lieber die Füße hochlegen oder noch eine Runde mit Freunden am langen Tisch spielen? Gegen einen Videoabend wäre natürlich auch nichts einzuwenden.

Schlafzimmer Schlafzimmer und Maisonette

Nach einem anstregenden Fahrtag hat man sich seine Nachtruhe verdient. Wie gut, dass das Bett im Expedi keinen Vergleich mit dem Bett zu Hause scheuen muss.




Der lange Weg zu einem Expeditionsmobil - das Making-of in Bildern:




Making of - zur Fotogalerie



Vor dem Ausbau lag die detaillierte Planung - drei Jahre wurde geplant und getüftelt:


Unser Model mit Grundriss:

          
                Unser Expedi-Model



Grundriss unseres Expedis - zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken



Seitenansicht unseres Expedis - zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken



3D-Innenansicht unseres Expedis - zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken





 Die Bücher zu unseren Abenteuertouren

impressum |  presse |